Segel-Bundesliga Spezial

Lindauer Segler-Club, Bayern (LSC)

Alt text Foto: DSBL / Lars Wehrmann

Der steile Leistungsanstieg im ersten Jahr der Bundesliga hatte den Lindauer Segler-Club 2013 kalt erwischt. Das überwiegend mit Jugendlichen besetzte Team landete auf Platz 15, da half auch der dritte Platz beim Finale in Berlin, als Routiniers das Boot übernommen hatten, nicht mehr. Vor der Relegation im April in Glücksburg zerbröselte das Team, der LSC sagte ab. Doch bei der Zweitliga-Qualifikation im Herbst 2014 glückte der erneute Anlauf des 1889 gegründeten Heimatvereins von DSV-Präsident Andi Lochbrunner. Veit Hemmeter steuerte den LSC wenigstens zurück in die 2. Liga.

„Wir versuchen vorne mitzufahren und möglichst die Qualifikation für die 1. Liga zu erreichen“, hat Hemmeter ein klares Ziel. „Dazu wollen wir möglichst oft mit der gleichen Kern-Crew segeln.“ Steuermann Veit Hemmeter war einst Hoffnungsträger des LSC mit einer Olympia-Kampagne im 470er. Doch der heute 28-Jährige stieg in den Tornado um – kurz bevor dieser aus dem olympischen Programm gekickt wurde. Im Jugendbereich segelte er vorher mit seiner Schwester Teresa (25, inzwischen Rechts-Referendarin) bis an die Spitze der deutschen 420er-Rangliste. Sie gehört jetzt wieder zum Team, die beiden verstehen sich blind an Bord.

Einer von Veits 470er-Vorschotern war Martin Hostenkamp, der auch jetzt wieder als „langer Lulatsch“ das Team verstärkt. Vierter im Bunde ist der Laser-Segler Fabian Gielen – alles echte Lindauer. Zum LSC-Kader gehören weitere rund zehn Leute, die dann auch bei den anderen J/70-Events – Bodensee-Battles, EM, WM – antreten wollen oder als Ersatzmitglieder in die Liga-Crew aufrücken. Zwei J/70 hat der LSC angeschafft – auf denen bis in den Dezember und dann wieder ab März trainiert wurde.

LIGA-HISTORIE: 2013: Platz 15 Relegation/Qualifikation für 2014: Team zurückgezogen Qualifikation Oktober 2014: Platz 2 und damit Comeback in der 2. Liga

ZIEL 2015: Wiederaufstieg in 1. Liga

TEAM LSC: Veit Hemmeter, Teresa Hemmeter, Martin Hostenkamp, Fabian Gielen, Max Blume, Heiko Buhmann, Anabelle Kubeth, Felix Kling, Mathias Kaschube, Frederic Schmid, Yannick Netzband und Jan-Phillipp Meurer, Team-Manager: Nikolaus Jung (Stand März 2015)

Veröffentlicht am : 15.04.2015