Segel-Bundesliga Spezial

Lübecker Segler-Verein von 1885, Schleswig-Holstein (LSV)

Alt text Foto: DSBL / Lars Wehrmann

In der ersten Relegation 2014 hat der Lübecker SV Lehrgeld bezahlt, dann Konsequenzen gezogen und in der zweiten Relegation den ersehnten Sprung in die 2. Bundesliga geschafft. „Im Frühjahr vergangenen Jahres sind wir vielleicht etwas naiv in die Rennen gegangen, hätten ein solch hohes Niveau zu diesem frühen Zeitpunkt nicht erwartet. Dazu mussten wir das Team wegen ein paar Verletzungen auch noch umstellen“, berichtet Team-Manager Jörg-Joachim Jacobs. Den Sommer über wurde daher trainiert, jede Position doppelt besetzt und mit dem Aufstieg im Herbst die Schmach des Frühjahrs wieder ausgebügelt. Jetzt gilt der sichere Klassenerhalt als Ziel.

In Trainingspartnerschaften mit dem Blankeneser SC und dem Lübecker YC sowie mit einer eigenen J/70 bereiten sich die Hansestädter auf die Saison vor. „Gerade mit dem LYC verbindet uns eine freundschaftliche Partnerschaft und Rivalität. Das stadtinterne Duell zu gewinnen, ist eine zusätzliche Motivation“, sagt Jacobs, der in der Bundesliga große Anziehungskraft für die Jugendlichen sieht, um sie über das Alter von 17/18 Jahren im Verein zu halten.

Auch der Club-Vorsitzende Arnd Babendererde setzt große Hoffnungen in das Bundesliga-Projekt: „ Wir wollen damit die Jugendarbeit nahtlos mit der Bundesliga verknüpfen, die Regatta-Aktivitäten erhöhen und am Ende auch die Vernetzung innerhalb des Clubs stärken. Es ist für uns ein großartiges Event und wir freuen uns mit dem ganzen Team auf die anstehenden Regatten – vor Ort und auch beim Public Viewing im Verein werden wir dann geschlossen mitfiebern. Aufbauend auf unserer 130-jährigen Vereinsgeschichte ist das Projekt Bundesliga zusammen mit der erfolgreichen Jugendarbeit ein weiterer Schritt für unsere Zukunft.“

LIGA-HISTORIE: 2013: nicht teilgenommen 2014: Relegation Frühjahr: Platz 38, 2. Liga: Platz 6

ZIEL 2015: direkter Klassenerhalt

FAVORITEN: BSC und die etablierten Zweitligisten

TEAM LSV: Kim Brandt, Jan Dabelstein, Dirk Fischer, Nils Hartog, Svend Hartog, Mirco Jacobs, Christian Maas, Stefan Schlichting, Stefanie Schweder, Sven Siekaup, Anna Westfehling, Maik Westfehling, Team-Manager: Jörg-Joachim Jacobs (Stand März 2015)

Veröffentlicht am : 15.04.2015