Segel-Bundesliga Spezial

Münchner Yacht-Club, Bayern (MYC)

Alt text Foto: Sven Jürgensen

Der Münchner Yacht-Club in Starnberg wurde im Jahr 1908 gegründet. Trotz seiner eher privilegierten Lage am ehemaligen „Würmsee“ konnte sich der Club mit mehr als 550 Mitgliedern bis heute seinen familiären Charakter bewahren.

Die Hafenanlage beherbergt mehr als 200 Boote – vom Opti bis zur 8mR-Yacht. Jedes Jahr gibt es ein umfangreiches Regatta-Programm und die „Sailing Academy“ mit Erwachsenen- und Jugendtraining sowie Jüngsten-Ausbildung. 52 Kinder und Jugendliche trainierten an Ostern 2015 auf dem Gardasee unter fachkundiger Anleitung. „Als Veranstalter internationaler Meisterschaften einerseits sowie als Heimatclub einiger erfolgreicher Segler andererseits ist der MYC zu einer festen Größe im deutschen Segelsport geworden“, so der 1. Vorsitzende, Nikolaus Stoll. Dazu mag auch die bereits im Jahr 1919 gegründete Jugend- und Juniorenabteilung beigetragen haben. Deren erklärtes Ziel war bereits damals die „Heranbildung frischer junger Leute zu schneidigen, erfahrenen Seglern“.

Der Einstieg in die 2. Segel-Bundesliga im Frühjahr 2014 hat quasi dieser Tradition entsprochen. Denn der Team-Manager des MYC, Michael 'Micki' Liebl, setzte in der ersten DSBL-Saison auf ein Team aus aktiven Junioren, die mit einem erfahrenen Skipper segelten: Kay Niederfahrenhorst, bekannt u. a. aus der H-Boot- und der Streamline-Klasse. Er ging dann auch beim letzten Event 2014 in Friedrichshafen mit der Crew Marc Anschütz, Bastian Henning und Max Adami an den Start. Vorher war geplant gewesen, mit Leihbooten vom Typ B/one interne Ausscheidungsrennen zu fahren, was jedoch an deren Verfügbarkeit scheiterte.

Aber die „Mission Aufstieg“ glückte: Am 28.09.2014 gelang dem Vierer-Team mit einem 8. Platz und insgesamt 44 Punkten der direkte Aufstieg in die 1. Segel-Bundesliga. Mit einem Tagessieg im 31. und vorletzten Rennen auf dem Bodensee konnte es den 3. Tabellenplatz in der 2. Liga knapp verteidigen. Und am 6. Dezember 2014 trafen die eigenen zwei J/70 in Starnberg ein.

Auf den neuen Booten gingen im März 2015 erstmals zwei MYCTeams bei der Monaco Winter Series an den Start. Das hat sich nicht nur wegen des tollen Wetters gelohnt: „Sonne, angenehmer Wind von 3 bis 4 Beaufort, also nahezu traumhafte Bedingungen, um von den Skiern auf's Boot zu wechseln", sagte Kay Niederfahrenhorst nach der Rückkehr. Das Event war gerade für den ersten Test der neuen Boote sowie die ersten Erkenntnisse über Trimm und Handling sehr wichtig. „Beide Teams haben unterschiedliche Stärken und Schwächen erkannt und können an diesen beim Gardasee-Training weiter daran arbeiten und feilen", lautete das Fazit von Micki Liebl.

LIGA-HISTORIE: 2013: nicht teilgenommen 2014: Platz 3 (2. Liga), direkter Aufstieg in die 1. Liga

Ziel 2015: Klassenerhalt 1. Liga

FAVORITEN 2015: NRV, DTYC, VSAW

TEAM MYC: ca. 30 Mitglieder, Team-Manager: Michael Liebl

Veröffentlicht am : 16.04.2015