Segel-Bundesliga Spezial

Segel-Club Münster, Nordrhein-Westfalen (SCM)

Alt text Foto: DSBL / Lars Wehrmann

Mit Rang zehn in der 2. Liga war der Segel-Club Münster „mehr als zufrieden – für unsere bescheidenen Verhältnisse“, sagt SCM Pressesprecher Matthias Pape. Die Teilnahme an der Bundesliga hat ihre Wurzeln im seinerzeitigen BMW-Sailing-Cup. Denn die Teams des SC Münster waren dreimal Gesamtsieger im Deutschland-Finale, zweimal im Weltfinale dabei. Aus dieser Zeit stammen auch zwei J/80, die der lokale Autohändler im SCM stationiert hat und auf denen die Segler trainieren können. „Wir haben also schon Erfahrung mit ‚relativen Dickschiffen’ auf unserem kleinen See“, erklärt Pape.

Die J/80 waren der Nucleus, etwa 15 Leute gehören 2015 zum Liga-Pool. „Der Verbleib in der Liga, Platz zehn plusminus zwei“, nennt Pape das Ziel des SC Münster für 2015, „um nicht größenwahnsinnig zu werden“. Denn vor allem am Budget mangle es dem Club. Der Liga-Gesamtetat der Westfalen würde wohl da liegen, was die großen Erstligavereine an einem Tag kalkulieren. Bei den Events im Süden müssten die SCM-Segler in Jugendherbergen oder im Bully schlafen, selbst die Klamotten müssen sie selber kaufen.

Nur einmal vor der Saison leistet sich der SCM ein Training in Holland mit zwei gecharterten J/70 und einem Trainer – sonst wird zweimal die Woche auf dem 40 Hektar großen Aasee (eine in den 1920er Jahren angelegte Hochwasserschutzmaßnahme) gesegelt. „Da kann man nicht mehr als 300 Meter gerade ausfahren, da sind viele Manöver notwendig“, findet Pape, dass der See inmitten der Stadt Münster keine schlechten Voraussetzungen bietet. Voraussichtlich kommen im Sommer zwei neue Boote fürs Training zuhause dazu. Knapp 400 Mitglieder zählt der 1948 gegründete Verein, der Schwerpunkte bei den Optis, Piraten, Zugvögeln und auch im paralympischen Bereich hat.

LIGA-HISTORIE: 2013: nicht teilgenommen 2014: Platz 10 (2. Liga)

ZIEL 2015: Platz 10 +/- 2

FAVORITEN: BSC, HSC, Bay. YC

TEAM SCM: Matti Unger, Robert Bleckmann, Carsten Wiegel, Julian Sandkühler, Christoph Lammers und Thorsten Huelsmann, Team-Manager: Robert Bleckmann. Nach einem Training an Ostern wird das Kern-Team ergänzt (Stand März 2015)

Veröffentlicht am : 15.04.2015