Aufriss der Sprinta Sport - Beschreibung und Daten-Klasse
Segelzeichen der Sprinta Sport - Beschreibung und Daten-Klasse

Eine echte Einheitsklasse

Die Sprinta Sport

Die Sprinta-Sport entstand 1977 bei Dehler Yachtbau als „van de Stadt“ Design in Leichtbau-Konstruktion mit allen damaligen Erkenntnissen des Hochleistungs-Yachtbaus. Sie war die Antwort auf das immer unbefriedigender werdende Segeln nach Vermessungsformeln. Sie ermöglicht als Einheitsklasse mit möglichst geringem finanziellen Aufwand einen echten Leistungsvergleich - ohne Formeln, ohne Zeitvergütung, Boot gegen Boot.

Sie bietet Sicherheit auf allen Revieren sowohl in Küstengewässern als auch auf Binnenseen. Sie taugt für sportliches Regattasegeln ebenso wie für den sicheren Törn mit der Familie.

Der mit hochfestem Kevlar verstärkte GFK-Rumpf, mit dem Dehler anderen Serienwerften seinerzeit ein gutes Stück voraus war, garantiert eine hohe Haltbarkeit des Bootes, weswegen die Sprinta-Boote auch heute noch begehrt sind.

Seit Anfang den 1980er Jahre startete die Sprinta Sport als Einheitsklasse bei vielen europäischen Regatten. Eine aktive internationalen Klassenvereinigung sorgte dafür, dass das bis heute so geblieben ist.

Technische Daten:
  • Länge: 7,00 m
  • LWL: 5,80 m
  • Breite: 2,40 m
  • Tiefgang: 1,35 m
  • Verdrängung: 1,1t
  • Ballast: 550 kg
  • Großsegel: 15 m²,
  • Genua 15 m² (anfänglich eine Segelfläche von 29 m² am Wind)
  • Spinnaker: 32 m²
  • Takelung: 7/8
  • Bauweise: GFK-Kevlar
  • Deck: GFK-Sandwich
  • Klasse: Einheitsklasse
Veröffentlicht am : 19.01.2016