Aufriss der X99 - Beschreibung und Daten-Klasse
Segelzeichen der X99 - Beschreibung und Daten-Klasse

Cruiser und Racer

Die X99

Die X-99 ist eine Segelyacht des dänischen Herstellers X-Yachts. Die X 99 gilt derzeit als eine der größten internationalen Offshore-Eintypklassen und wurde vom Weltseglerverband ISAF bis 2010 als internationale Klasse anerkannt.

Die X-99 wurde von Niels Jeppesen gezeichnet und von X-Yachts in Hadersleben/Dänemark gebaut. Sie kam 1985 auf den Markt und wurde bis 2004 gebaut. Insgesamt wurden 605 X-99-Yachten gebaut.

Der ursprüngliche Holzrahmen wurde ab Baunummer 260 durch einen Stahrahmen ersetzt. Ab Baunummer 288 ersetzte ein Volvo-Motor den ursprünglichen Bukh-Motor. Außerdem wurden kleine Veränderungen wie zwei Decksfenster pro Seite, ein Nadellager am Ruder und ein anderes Wasserpassdesign durchgeführt.

Eine X99 hat Backstagen, wodurch man doch so ein hervorragend zu trimmendes Rigg erhält. Die Handhabung der Stagen ist im allerdings unproblematisch. Das Rigg verzeiht auch Bedienungsfehler.

Auf einer Versammlung des International Board der X99 wurde beschlossen, Rollfocksysteme zu erlauben. Die zur Montage der Rolltrommel erforderliche Auskragung der vorderen Bugkorbstütze wurde in die Klassenregeln aufgenommen und ist somit einheitsklassenkonform.

Es gibt Eigner, die fahren Ihre X99 schon mal Einhand, auch das ist möglich.

Wer mit seiner Familie den Wochenend- oder Urlaubstörn antritt, findet auf der X99 ein großes Platzangebot und ein ausreichendes Maß an Komfort. Eine fest eingebaute Seewassertoilette sowie Schränke im Salon und Zweiflammenkocher mit Backofen sind Ausstattungsoptionen der Werft, die auch mehrwöchige Törns zum Vergnügen machen. Ein Cockpitzelt macht die X99 endgültig zum Raumwunder. Aufgrund der hervorragenden Segeleigenschaften kann man auf die Mitnahme der Genua auf den Urlaubstörn verzichten. Eine X99 segelt selbst mit der G3 noch gut, wenn ringsum die Segel eingerollt werden und die Diesel anspringen.

Im Regattatrimm entfaltet eine X99 ihr großes Potential. Um vorn mitzuhalten, muss man allerdings in den sauren Apfel beißen und die Tourenausstattung von Bord räumen. Eine Regattacrew besteht typischerweise aus 6 Personen. Das Leistungsniveau der Klasse ist hoch. Die Bandbreite der Veranstaltungen reicht von Clubrennen über die Teilnahme an nationalen Meisterschaften und überregionalen Serien bis hin zur Weltmeisterschaft, die bis 2010 jährlich ausgetragen wurde. Die Klassenvereinigung bietet jährlich eine dreitägige Trainingsveranstaltung an, um den Zusammenhalt der Klasse zu fördern.
(Quellen: x-99.de, Wikipedia)

Technische Daten:
  • Länge ü.a: 10,0 m (Lüa)
  • Länge LWL: 8,5 m (KWL)
  • Breite: 3,0 m
  • Tiefgang: max. 1,75 m
  • Verdrängung: 2980 kg
  • Maschine: 1 × Dieselmotor
  • Maschinenleistung: 7,4 kW (10 PS)
  • Anzahl Masten: 1
  • Anzahl Segel: 5
  • Segelfläche: 62,2 m²
  • Bauwerft: X-Yachts, Hadersleben, Dänemark
  • Klasse: Einheitsklasse, (international anerkannt von der ISAF 1997-2010)
Veröffentlicht am : 20.01.2016