Das "Rauhe Haus"

2000 Euro gesammelt

Während der „hanseboot“ Ende Oktober sammelten zehn norddeutsche Institutionen und Vereine auf ihrem Gemeinschaftsstand unter dem Motto „Hier segelt der Norden – Willkommen im Club“.

Besonders der gemeinsame Clubabend aller Vereine lockte viele Besucher auf den Messestand; Foto: NRV

„Dank unserer Partner, der Holsten Brauerei, Carroux Caffee und der Weißen Wiek aus Boltenhagen, hatten wir die Möglichkeit, unsere Clubmitgliedern, aber auch andere Messebesucher, auf unserer Standfläche zu bewirten. Dafür zeigten sich viele mit einer kleineren oder größeren Spende für den guten Zweck erkenntlich“, sagt Martin Borkmann vom Hamburger Segler-Verband. „Wir sind stolz, dass wir die Initiative des Rauhen Hauses mit EUR 1.974,28,- unterstützen können und bedanken uns bei allen, die zu dieser stolzen Summe beigetragen haben – sie wird für ein großartiges Projekt verwendet, das uns sehr am Herzen liegt.“ Das Segelprojekt „Hart am Wind“ des Rauhen Hauses, das mit dem gesammelten Geld unterstützt wird, ist Bestandteil des Schulprojekts „2. Chance“. In diesem Schulkooperationsprojekt werden junge Menschen, die die Schule verweigern, in engster Kooperation zwischen Sozialpädagogen von der Stiftung Das Rauhe Haus und Mitarbeitern des Regionalen Bildungs- und Beratungszentrums Billstedt betreut. Ziel ist es, dass die Kinder und Jugendlichen wieder regelmäßig die Schule besuchen, den ersten allgemeinen Schulabschluss erlangen und einen Ausbildungsplatz finden. Einer der Wege, um die individuelle Persönlichkeitsentwicklung der jungen Menschen zu fördern, den Selbstwert zu steigern und wichtige Sozialkompetenzen zu lernen, führt über den Wassersport: „Beim Segeln erfahren die Teilnehmer des Projektes viel Neues. Die Bewegungs- und Sinneswahrnehmung wird geschult, das Selbstbild neu erfahren und die Teamfähigkeit gesteigert. Außerdem lernen sie mit Konflikten und Frustration umzugehen, erfahren Autorität an Bord und übernehmen Verantwortung für sich und andere“, erzählt Arne Hirsch vom Norddeutschen Regatta Verein, einem der teilnehmenden Clubs. „Beim Segeln lernt man in der Koordination des Bootes, der Elemente Wind und Wasser und der Mitsegler, die eigenen Möglichkeiten und Grenzen richtig einzuschätzen. Solidarisches Verhalten an Bord ist unabdingbar für ein gelungenes Segelmanöver. Es gibt nur wenige Aktivitäten, die so wertvolle Möglichkeiten bieten. Segler fassen dies unter dem Begriff ‚Seemannschaft‘ zusammen.“

Wie beurteilen Sie die Wetterlage nach diesem Artikel?


Flaute
 
Brise
 
Böe
 
Sturm
 
Orkan
 
Regional Alle Artikel
Veröffentlicht am : 14.01.2015